Regulierung von Schäden mit Sparkassen-Cards mit Debit Mastercard oder Visa Debit als Co-Badge

Im zweiten Halbjahr 2020 wurde die Sparkassen-Card mit dem Co-Badge Debit Mastercard (DMC) in der Sparkassen-Finanzgruppe eingeführt. Seit diesem Zeitpunkt ist es möglich, die neue Variante der Sparkassen-Card an Girokontokunden auszugeben. Ab Herbst 2020 bietet die SIZ Service GmbH die Abwicklung des DMC-Schadenpools an. Das DMC-Modell sieht vor, dass alle Schäden über den DMC Co-Badge, die (i. d. R.) nicht über die Prozessoren BCS und Pluscard reguliert und erstattet werden können, über einen Dritten reguliert und abgewickelt werden.

Schäden der Sparkassen-Card-Funktion girocard werden wie bisher über den Haftungsfonds Zahlungsverkehr des DSGV reguliert.

Neben dem DMC-Schadenpool soll auch ein Schadenpool für Visa Debit (VID) als Co-Badge auf der Sparkassen-Card von Visa angeboten werden.

Die vorausgehende Schadenfallbearbeitung erfolgt durch die FI und die Prozessoren. Aus den FI-Systemen werden der SIZ Service zukünftig die für die DMC-Schadensregulierung erforderlichen Transaktionsdaten monatlich bereitgestellt. Während der Family & Friends- bzw. Rollout-Phase in 2020/21 erfolgt dieser Prozess noch auf Einzelfallbasis durch Meldung der Sparkasse an die SIZ Service. Dies gilt auch für Sparkassen, die die Karte in Eigenregie einführen.

In Abstimmung mit den Serviceprozessoren wird von der FI ein „Abschreibungsreport“ für die Institute erstellt, der den Instituten die für die Anzeige an den Schadenpool notwendigen Informationen liefert. Dieser Report wird den Instituten von der FI über SRPlus Ticket zur Verfügung gestellt.

Unsere Anschrift

SIZ Service GmbH
DMC-Schadenpool
Simrockstraße 4
53113 Bonn

Weitere Details und Dokumente zum Herunterladen finden Sie auf dieser Seite nach Anmeldung.

Sie benötigen eine Zugangskennung? Wie Sie diese Kennung erhalten, erfahren Sie auf der Kontakt-Seite.